Achtzig

von Admin_cb

Ein besonderes Ereignis für Günter Elsäßer

 
Kaum eine Singstunde , in der am Ende nicht ein Jubilar im Mittelpunkt steht. Diesmal war es Günter Elsäßer (links im Bild), der seinen 80. Geburtstag gefeiert hat. Werner Hofmann, Vorsitzender des Sängerbundes Bauschlott, gratulierte ihm mit diesen Worten:

Lieber Günter,

deine Sängerkameraden wollen dir heute mit diesem Ständchen zu deinem 80. Geburtstag gratulieren. Es freut uns natürlich besonders, dass du deinen heutigen Jubeltag hier in unserer Mitte feierst.
Du bist 1954 dem Sängerbund als aktives Mitglied beigetreten und singst somit schon seit 63 Jahren im ersten Tenor. Wenn ich mir vorstelle, 1954 war ich gerade mal 4 Jahre alt und sang vielleicht meine ersten Kinderlieder.

In all diesen Jahren standest du dem Sängerbund treu zur Seite und unterstützest den Chor mit deiner Tenorstimme. 25 Sängergläser, welche du für regelmäßigen Singstundenbesuch und Teilnahme an unseren Veranstaltungen erhieltest, bezeugen dies. 1979 wurdest du Ehrenmitglied und außerdem vom Badischen Chorverband für 25-jährige Sängertätigkeit geehrt. 1994 folgte die Ehrung für 40-jährige aktive Sängertätigkeit . 2004 und 2014 erhieltest du die goldene Ehrennadel und die entsprechende Urkunde von Deutschen Chorverband für 50 bzw. 60jähriges aktives Singen.


Natürlich erlebt man in all diesen Jahren auch manche Veränderungen und Begebenheiten. So berichtest du mir von der Verlegung der Singstunde in den 60iger Jahren. Die Singstunde sollte von Samstag auf Montag verlegt werden - notwendig machte diese Veränderung der Einzug des Fernsehens in die deutschen Wohnzimmer. Viele, vor allem jüngere Sänger, probten den Aufstand, weil sie die Sendungen, allen voran die neuen Fernseh-Shows an den Samstagabenden sehen wollten. Die Vorstandschaft musste reagieren - 1964 wurde schließlich dann per Vorstandsbeschluss die Singstunde auf den Montag-Abend verlegt.

Lieber Günter, natürlich hast du dich auch in der Verwaltung in dieser langen Zeit eingebracht. Du warst Verwaltungsmitglied in den Jahren 1965 bis 1968 und von 2005 bis 2010; also insgesamt 6 Jahre. Außerdem hast du viele Jahre die Wanderungen für den Vatertag ausgekundschaftet und organisiert, hast mit deinen Söhnen die Vesperstationen aufgebaut und hast auch die beliebten Besuche der Sänger im Bierkeller mitorganisiert. Auch wenn Helfer bei unseren Festen gesucht wurden, fand man bei dir stets ein offenes Ohr. Dafür, lieber Günter, sagt dir der Sängerbund herzlichen Dank.
Aber das wichtigste ist und bleibt: Du warst über 63 Jahre treuer und aktiver Sänger beim Sängerbund.

Nun, als kleines Schmankerl, zum Abschluss noch ein kleines Geburtstagsgedicht. Es ist von Eugen Roth und heißt „Lebensleiter“:

„Wir sehen es mit viel Verdruss,
was alles man erleben muss,
und doch ist jeder darauf scharf,
dass er es noch erleben darf.
Wir alle steigen ziemlich heiter
Empor auf unsrer Lebensleiter.
Das Gute, das wir gern genossen,
das sind der Leiter feste Sprossen.
Das Schlechte – wir bemerken’s kaum –
Ist nichts als leerer Zwischenraum.“

Und nun in diesem Sinne wünsche ich dir im Namen des Sängerbundes alles Gute noch viele gesunde Jahre und noch recht lange frohes Singen in unserem Kreise.

Zurück