Auf Schusters Rappen

von Admin_cb

Schöne Tradition

Wenn die fröhlichen Ereignisse zur Tradition werden, wird auch der Frohsinn gepflegt. Auch aus diesem Grund begibt sich der Sängerbund Bauschlott jedes Jahr an Christi Himmelfahrt auf Wanderung. Traditionell trifft man sich an der Sängerlinde, um dort die ersten Lieder des Tages anzustimmen. Und nach einem kurzen "Hallo" bei der Freiwilligen Feuerwehr, die am Anger ihre jährliche Hocketse veranstaltet, ging's dann los: am Hundesportverein vorbei, zu den Böllstrichseen, weiter zum Auenhof und schließlich zum Gartengrundstück von Heinz Leicht.

Als Wanderführer fungierte Sängervorstand Peter Zimmermann. Und für diejenigen, die für eine solche Strecke nicht mehr ganz gut zu Fuß sind, war ein Fahrdienst mit Autos zum Wanderziel organisiert.

 

 

Kameradschaft und Gesang

Kurz vor Mittag trafen die wandernden Sänger schließlich an der Gartenhütte von Heinz Leicht ein. Dort war alles schon bestens vorbereitet, denn schon die Tage zuvor hatten die Sängerkameraden Peter Zimmermann, Harald Mössner, Uwe Schubert und Manfred Scheible Hand angelegt: Das Zelt war aufgebaut, die Tische und Bänke bereitgestellt und der Zufahrtsweg geebnet. Harald Mössner und Martin Kull hatten für die durstigen und hungrigen Wanderer vorgesorgt.

Mit viel Gesang, kühlen Getränken und einem deftigen Essen - es gab gekochte Rippchen -  feierte man den Vatertag bis die Gruppe gegen 15.00 Uhr aufbrach und den Tag bei der Hocketse der Freiwilligen Feuerwehr ausklingen lies. Alles in allem wieder ein gelungener Vatertagsausflug.

 

   

 

Zurück