Großer Scheck

von Admin_cb

Gewinnsparspende der VR Bank Enz plus eG

Die Vorsitzenden des Sängerbundes Bauschlott konnten jüngst einen symbolischen Spendenscheck aus den Händen von Torsten Uhrig, Teilmarktleiter Bank der VR Bank Enz plus eG, entgegennehmen, der mit 250 € dotiert war. Werner Hofmann und Peter Zimmermann war es dabei wichtig zu betonen, dass dies gerade in diesen Zeiten dem Verein den Rücken stärkt, was sie auch nochmals in einem Dankesbrief zum Ausdruck gebracht haben.

Der Dankesbrief - an die Verantwortliche für Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Silke Alber - im Wortlaut:

Sehr geehrte Frau Alber,

der Sängerbund Bauschlott hat sich sehr gefreut über ihre großzügige Spende. Gerade in diesen Zeiten, wo ohne Auftritte und andere Veranstaltungen die Einnahmen für den Verein schwieriger werden, ist eine solche Spende sehr willkommen.

Wir werden das Geld für weitere Chorliteratur und Projekte anlegen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Moment keine genauen Angaben machen können, haben wir doch unsere Probentätigkeit bis auf eine kurze Phase im Oktober (zwei Proben) seit März 2020 einstellen müssen. Wir planen aber ein größeres Projekt ab September für einen Wiederbeginn und Gewinnung neuer Sänger für den Chor. Dieses Projekt soll den Verein nach der langen Pause wieder ins Bewusstsein der Einwohner bringen – vorausgesetzt die äußeren Umstände lassen dies zu.

Ihre Spende wird dem Sängerbund helfen, eine treibende Kraft im Kulturleben der Gemeinde Neulingen zu sein – deshalb nochmals vielen Dank für ihre finanzielle Unterstützung. Bitte geben sie unseren Dank auch an die Geschäftsleitung der VR-Bank Enz plus weiter.

Die Übergabe der Spende wollen wir mit Bild festgehalten und im örtlichen Gemeindeblatt und auf unserer Homepage veröffentlichen. Die Spendenbestätigung wurde in der Geschäftsstelle Bauschlott abgegeben.

So bleibt uns nur noch zum Schluss nochmals Dankeschön zu sagen und wünschen uns auch weiterhin gute Zusammenarbeit zwischen Sängerbund und VR-Bank.

Mit freundlichen Grüßen
Werner Hofmann, Peter Zimmermann

Zurück