Sängerbund-Urgestein

von Admin_cb

... und ein Unikat obendrein.

Ein neues Jahr im doppelten Sinne: Geburtstag im gerade begonnenen 2020. Und es war runder, nämlich der 85ste. Deshalb hatte sich Herbert Schwab mit Familie und Freunden im Goldenen Ochsen versammelt, um zu feiern. Die Sängerkameraden ließen es sich nicht nehmen, ihm und den Festgästen die zum Jubilar und zum Anlass passenden Lieder vorzutragen. Denn er ist das Urgestein des Männerchores und sorgt immer wieder für Lacher, wenn er - vorne links im Sängerheim in der Singstunde sitzend - einen amüsanten Spruch in den Raum hineinruft.

Fröhlich und engagiert stimmte der Chor drei Lieder an, Und nicht nur der Gesang sorgte für Heiterkeit, sondern auch die gelungene und launige Rede des Sängervorstands Peter Zimmermann.

 

Die Rede von Peter Zimmermann im Wortlaut:

Lieber Herbert, verehrte Geburtstags-Festgäste!

Wir alle vom Sängerbund möchten heute an Deinem Ehrentag ganz herzlich gratulieren, Gesundheit wünschen, aber auch zugleich möchten wir die Gelegenheit ergreifen, um Dir einen großen Dank zu sagen für Dein langjähriges Engangement - es sind insgesamt 69 Jahre beim Sängerbund Bauschlott.

Lieber Herbert, das sind bis heute 31.042 Tage. Seinerzeit hat ebenfalls ein natürlich nicht so bekannter großer Sänger neben Dir das Licht der Welt erblickt, nämlich Elvis Presley. Das heißt nicht, dass man Dich mit ihm vergleichen könnte. Ich wollte es nur hier kurz erwähnen, denn in meinem Ohr klingt es heute noch, wie mein Großvater (väterlicherseits ) damals von einer "Negermusik aus Amerika" gesprochen hat, was bei Dir ja auf gar keinen Fall zutrifft, denn du bist ja mit Deinen Liedersongs "Oh my Darling" und "Jambalaya" im deutschsprachigen Bereich geblieben und hast dabei die Bauschlotter Schlagerwelt durcheinander gewirbelt und erobert.
Auch heute noch gibst Du uns, wenn wir Glück haben, immer mal wieder eine kleine Kostprobe - zum Beispiel bei Vatertagsausflügen - von Deinem gesanglichen Können. Wir sind uns alle einig, Du bist und bleibst ein Unikat.

Ich darf noch ein paar Zahlen in den Raum stellen, und zwar über die Vielzahl an Jahren, die Du Deinem Verein, dem Sängerbund, gewidmet hast. Lieber Herbert, Dein Eintritt war 1951, nach 25Jahren 1976 Ehrenmitglied, 3 Jahre Beisitzer im Sängervorstand von 1979 bis 20013, also 34 Jahre, als Du mir dann schweren Herzens Dein vollfunktionierendes Amt als Sängervorstand übergeben hast.
Gesungen hast Du von 1958 bis jetzt 2020, dabei 28 Sängergläser und 4 Sängerkrüge für fleißigen Singstundenbesuch erhalten. Du bist nicht nur unser ältester Sänger, sondern Du warst auch - wenn man Dich einmal brauchte, wie bei Straßenfesten - immer vorne mit dabei und hast es allen vorgelebt. Somit bist und warst Du für alle jungen und älteren Sangeskollegen ein Vorzeigebeispiel. Darüber hinaus wurdest Du 2001 für 50 Jahre, 2011 für 60 Jahre und 2016 für 65 Jahre Sängertätigkeit geehrt.

Lieber Herbert, die Zahlen sagen es deutlich: Vor so einer enormen Vereinsleistung kann man nur den Hut ziehen. Dieser wunderschöne Strauß soll Dir Freude bereiten, verbunden mit unserem guten Sängerwein, der Dich an die vielen schönen Augenblicke mit Deinen Sängerkameraden erinnern soll. So bleibt mir nur noch, Dir mit Deinen lieben Gästen einen harmonischen, fröhlichen Verlauf heute Abend zu wünschen. Deine Lieder waren: "Jahre kommen Jahre ziehen" und "Sängermarsch" ... und wir bringen jetzt noch Dein Lieblingslied "Bajazzo" zu Gehör.

Zurück